Sie sind hier: 

Regionalmanagement Südweststeiermark: Ist-Stand und Zukunftspläne



Graz (26. Juni 2014).- Heute hat der Geschäftsführer der Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH Lasse Kraack die derzeitige Situation und die Schwerpunktsetzung  für die nächsten Jahre in seiner Region erläutert. Als eines der wichtigsten Projekte bezeichnete er die Standortentwicklung entlang der Hauptverkehrsträger Pyhrnautobahn, Südbahn und der noch im Bau befindlichen Koralmbahn. Außerdem ist die Weiterentwicklung der Regionalmarken ein großes Anliegen. Bei der Südsteiermark handle es sich um eine internationale, beim Schilcherland um eine sehr gut entwickelte nationale Marke. Beide sollen weiterhin stark gefördert werden. Neben dem Schilcher habe die Südweststeiermark auch noch kulinarisch und im Bereich Tourismus einiges zu bieten. Für Kraack ist sie sogar die "Weinregion schlechthin" in der Steiermark. Großen Wert legt man auch darauf, für eine intakte Umwelt zu sorgen, wie am Naturpark Südweststeiermark erkennen kann.

Videodauer:  3min 59sec