Sie sind hier: 

Neues Fördermodell für Tierschutz in der Steiermark



Graz (19.12.2013).-  Zu Beginn seiner Amtsperiode hatte sich Tierschutzlandesrat Gerhard Kurzmann vorgenommen, die Willkür im Förderdschungel beseitigen und ein transparentes, objektives und nachvollziehbares System für Förderungen im steirischen Tierschutz auf die Beine zu stellen. Am Donnerstag (19.12.2013) wurde dieses neue Fördermodell im Medienzentrum Steiermark präsentiert.

Über ein halbes Jahr dauerten die intensiven Vorarbeiten, mit denen die renommierte Steuerberatungskanzlei Kleiner & Kleiner GmbH beauftragt wurde.  Das Ergebnis: Für kein Tierheim wird es in Zukunft weniger Geld geben, vielmehr wurde für alle acht steirischen Tierheime ein Mehrbedarf errechnet. Statt 1,3 Millionen Euro wird es ab 2014 1,7 Millionen Euro an Förderungen geben.


Videodauer: 2min 06sec | Videoformat: .wmv | Videoauflösungen: 1280x720, 512x288, 320x180