Sie sind hier: 

„Café Europa“: Ungarn



Graz (29. April 2011) - „Das Verhältnis Ungarns zur Steiermark ist hervorragend, Firmen sind bei uns herzlich willkommen zu investieren. Und: es wird keine Völkerwanderung nach dem erstem Mai nach Österreich geben..." waren wesentliche Aussagen des ungarischen Botschafters im Café Europa am 29. April in Graz.

Seinen ersten Besuch in der Steiermark absolvierte der ungarische Botschafter Vince Szalay-Bobrovniczky heute in Graz. Neben Terminen mit Landtagspräsidenten Wegscheider und Bürgermeister Nagl stand ein ausführliches Gespräch mit Landeshauptmann Franz Voves auf dem Programm, in dem die traditionell guten Beziehungen der Steiermark zu Ungarn betont wurden. Auf Einladung der Europaabteilung und von „EuropeDirect Steiermark" beleuchtete der Diplomat mit dem ungarischen Honorarkonsul Mag. Rudi Roth u. a. die neue ungarische Verfassung, die Roma-Frage sowie die Atomkraft und die Arbeitsmarktöffnung. Aber auch der EU- Beitritt Kroatiens und andere Aktivitäten der aktuellen ungarischen Ratspräsidentschaft wurden eingehend diskutiert. Der Internet-Talk fand rege Aufmerksamkeit bei vielen Usern, die sich durch eine Vielzahl von Fragen aktiv an der Diskussion beteiligten.

(zur Presseinformation)